Fasern im Blut durch Dunkelfeldmikroskop sichtbar

Treue und Ehre

Praxisbezogen kommen oft täglich Patienten, in deren Blut Fasern im Dunkelfeldmikroskop sichtbar sind. Oft mit extrem dramatischer Symptomatik. Anfänglich anorganische Strukturen unterschiedlicher Art, doch alle „faserig“ auch oft wie „Bambus“ oder wie Strohhalme, die man aneinander steckt und die unaufhörlich wachsen. Sie gehen mehr und mehr in organische Parasiten über. Natürlich könnte man jede, im Blut sichtbare Faser als einen Fussel, eine Textilfaser oder Ähnliches bezeichnen oder jeden Fussel als eine Morgellons-Faser. Doch mit unserer radionischen Testung haben wir eine sichere Differenzierung erreicht.
Morgellons ist ein Nano-Konstrukt und enthält u.a. die Information unserer DNA; findet also immer den Weg zum Menschen.
Der Nanobereich ist für unser Immunsystem nicht erkennbar und so können die meist aus Plastik bestehenden „Fasern“ in den Zellen, den Organen und im Gewebe ihr Wachstum beginnen und oft Jahre später mit heftigen Entzündungen, Beulen, Akne, Abszessen, grobkörnige Pusteln und vieles mehr über die Haut herauswachsen. Wie Windpocken…

Ursprünglichen Post anzeigen 167 weitere Wörter

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s