​Ärztin verweigert Behandlung wegen AfD – Mitgliedschaft

Schlüsselkindblog

Der Eid des Hippokrates muss von Ärzten nicht förmlich abgelegt werden, trotzdem ist er allen Medizinern bekannt und ihnen im Bewusstsein, er ist Teil ihrer Berufsethik. Ein Ausschnitt lautet:

„Meine Verordnungen werde ich treffen zu Nutz und Frommen der Kranken, nach bestem Vermögen und Urteil; ich werde sie bewahren vor Schaden und willkürlichem Unrecht.“

Diese Ethik endet da, wo Hass und faschistoides Gedankengut das Denken von Ärzten bestimmen. Hilfe für Juden im Dritten Reich war den Juden nur durch ihre Brüder und Schwestern möglich, viele deutsche Ärzte lehnten mit Verweis auf die angebliche Minderwertigkeit eine Behandlung ab.

Dass es im Prinzip nichts anderes darstellt, wenn eine Ärztin mit Verweis auf eine AfD-Mitgliedschaft die Behandlung verweigert, wird ihr vermutlich nicht einmal bewusst sein. Sie gehört doch zu den Besseren, zu den Edlen und soll nun einen Minderwertigen behandeln. Völlig klar für die Frau, dass man das nicht verlangen kann, so wie…

Ursprünglichen Post anzeigen 87 weitere Wörter

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s