NRW: „Kraft-Regierung“ ist Geschichte – Regierungsanweisung für das Vertuschen von Migranten Straftaten ebenso?

Schlüsselkindblog

Autor: Refugees.net

Vertuschung vor der Wahl: Das Gocher Wochenblatt veröffentlichte diese Phantombilder, kurz darauf kam ein Anruf seitens der Behörde die Bilder umgehend aus dem Internet zu löschen – bloß keine schlechte Presse vor der Wahl. Die Redaktion löschte. Uedem / Goch

Zwei Wirtschaftsflüchtlinge vergewaltigten eine junge Frau auf dem Heimweg von einer Party brutal, wie Vieh zogen sie die wehrlose junge Frau (20) auf einen Grünstreifen und schändeten sie nach Scharia Manier: einer hielt sie fest, der andere vergewaltigte sie, wir berichteten.

Gestern sendete die Polizei Kleve dann eine streng lokalbezogene Pressemeldung an das Gocher Wochenblatt, darin Phantombilder der zwei Araber. In einer ersten Version versäumte die Polizeibehörde allerdings, die für diese Fälle in NRW übliche Vertuschungsanweisung. In einer weiteren Version wurde dies nachgeholt. Nach truth24/Rapefugees Informationen waren die Bilder “zur einmaligen Veröffentlichung im Print- Lokalteil”  vorgesehen und sollten “keinesfalls im Internet” veröffentlicht werden.

Anweisung der NRW…

Ursprünglichen Post anzeigen 575 weitere Wörter

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s