Papst Franziskus in der Kritik, weil er einen pädophilen Kinderschänder-Priester begnadigte

Der Honigmann sagt...

Der derzeitige Papst der römisch-katholischen Kirche, Franziskus, ist unter harsche Kritik gekommen, weil er nicht genug getan habe, um Priester davon abzuhalten, Kinder sexuell zu missbrauchen.

Seit der Amtübernahme als Führer der römisch-katholischen Kirche hat Papst Franziskus seine Haltung gegenüber der italienischen Mafia in seiner Kirche verschärft.
Im September 2015 erklärte Papst Franziskus eine starke Warnung an die verschiedenen organisierten kriminellen Banden in Italien, dass für sie kein Platz in der Kirche sei.

Der Papst sagte, dass Gott die Mafia verworfen habe, und dass sie im Jenseits gewiss im Höllenfeuer verbrennen würden, wenn sie sich nicht änderten und die Erlösung von Gott suchten.

Öffentlich sagte Papst Franziskus, dass die Mafiabanden “von Gott und der katholischen Kirche exkommuniziert sind”, und dass sie “Anbetung des Bösen und die Verachtung des Gemeinwohls” bedeuteten. Dieser harte Standpunkt des Papstes gegenüber der Mafia wurde von einigen Beobachtern als Beginn einer neuen Ära in der Kirche…

Ursprünglichen Post anzeigen 617 weitere Wörter

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s