Ehemaliger CIA-Geheimdienst-Agent: “Jeder Terror-Vorfall in den US war eine FBI-angestachelte falsche Flagge”. New York Times beschreibt wie!

Der Honigmann sagt...

Fast jede große terrorismusbezogene Strafverfolgung nach dem 11. Sept. hat eine Stacheloperation nach sich gezogen, in deren Mitte ein Regierungsinformant steht. Die Informanten, die für Geld arbeiten oder Nachsicht auf  eigene kriminelle Anklagen suchen, unterstützen die Handlungen, die weitgehend vom FBI selbst inszeniert werden. Unter der FBI-Führung besorgen die Informanten die Waffen, schlagen die Ziele vor und leiten sogar die entzündliche politische Rhetorik, die später die Anklagen auf das Niveau des Terrorismus erhöht, in die Wege.

Sobald sie endlich das Ziel zum Einlenken bewegt haben, schlägt das FBI in der letzten Minute zu, verhaftet das Ziel, gibt eine Pressemitteilung heraus, lobt sich für die Vorbeugung eines gefährlichen Anschlags. Das Ziel wird  jahre- oder Jahrzehntelang inhaftiert .
(Glenn Greenwald, The Intercept 16 Jan 2015).

*

Activist Post 6 July 2017  von Matt Agorist, der ein ehrenvoll entlassener Veteran der USMC und ehemaliger Geheimdienstler, direkt von…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.310 weitere Wörter

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s