Polizei-Soziologe verharmlost Gewalt gegen Einsatzkräfte zum G20-Gipfel

Schlüsselkindblog

Jetzt, wo es für Bürgermeister Olaf Scholz gilt Verantwortung für die dreitägigen Kriegstage zum Hamburger G20-Gipfel zu übernehmen, bringen in Hamburg die Symphatisanten unter Sozis und Grünen der Linksextremisten Szene, die ersten Geschütze in Stellung, um den regierenden Bürgermeister zu sichern.

Ein Polizei-Soziologe, Professor Rafael Behr von der Polizei Akademie Hamburg, wurde jetzt von der SPD nahestehende Hamburger Morgenpost für ein Interview eingeladen, um die G20 – Ausschreitungen, bzw. die Gewalt die den Beamten angetan wurde, zu relativieren. Behr ist sich nicht zu schade dafür, die Körperverletzung, die den Polizeibeamten von Linksextremisten und Linksterroristen angetan wurde, anzuzweifeln.

Die Zahl der verletzten Polizisten ist geringer, als die Polizei sagt, erklärte hier Professor Behr in der Mopo: „Die Zahl der Verletzten fällt in der Regel höher aus, wenn die Polizei angegriffen wird, auch um zu zeigen, wie gefährlich die Gegenseite war.“ Der Soziologe fordert eine genauere Analyse der Zahlen, weiss aber…

Ursprünglichen Post anzeigen 458 weitere Wörter

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s