Juncker läßt´s krachen

Der Honigmann sagt...

Sein Traum vom Fliegen (Foto: Collage, Basis Shutterstock)

Jean-Claude Juncker kennt kein Schamgefühle, wenn es darum geht, sich das Leben auf Kosten der europäischen Steuerzahler zu versüßen. Mit dem Privat-Jet mal kurz nach Rom? Why not! Kostet ja nur schlappe 25.000 Euro! So what!

Von Marilla Slominski

Für ein nur zweistündiges informelles Meeting mit dem italienischen Premierminister Matteo Renzi charterte Juncker einen Privatjet und flog von Brüssel nach Rom, wie heute bekannt wurde.

Das Treffen war schon lange geplant worden, deshalb ist das Unverständnis groß, warum der Chef der EU-Kommission nicht einen normalen Charterflug nutzen wollte.

Eine spanische NGO Organisation hatte drei Jahre lang für die Veröffentlichung von Junckers Ausgaben vor Gericht gekämpft und nun gewonnen und nur deshalb ist dieser Skandal an die Öffentlichkeit gekommen.

Wie gut es sich Juncker gehen lässt, zeigen auch die Ausgaben im Januar und Februar 2016: Ein Trip nach Berlin mit einer Übernachtung: knapp…

Ursprünglichen Post anzeigen 235 weitere Wörter

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s