Fire and Fury: Geopolitik 2018 – Christoph Hörstel im NuoViso Talk

Das Jahr 2018 ist noch jung, doch geopolitisch steht die Welt nicht gerade still. Im Weisen Haus sitzt ein Egomane, der sich zur Marionette von Goldman Sachs macht, im Nahen und Mittleren Osten brodelt es in allen Regionen, im Iran probte man schon einmal den kleinen Aufstand, in Syrien kommt es zum Showdown in der Schlacht um Idlib und ein politischer Mord lässt den Balkankonflikt neu entflammen. Währenddessen gibt es auf Hawaii und in Japan ein falschen Nuklearalarm der Hunderttausende in Angst und Schrecken versetzt.

„Es scheint als wollen die Kartelle, die Menschen weltweit in einer Angstspirale halten“, ist sich der Geopolitik-Analyst Christoph Hörstel sicher. Im Gespräch mit Frank Höfer analysiert er die aktuelle weltpolitische Lage der ersten Wochen des Jahres 2018.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s