UN-Migrationspläne für Bevölkerungsvermischung – Ungarn ist raus!

SKB NEWS

UnO-DesasrerUngarn sagt Nein Danke zu UN-Empfehlungen (UN-sprech:“soft laws“) die den weltweiten Umgang mit Flüchtlingen und Migranten regeln soll

Ungarn wird die UN-Pläne für einen Bevölkerungsaustausch mittels Zuwanderer aus Drittweltstaaten nicht zustimmen. Das teilte das ungarische Außenministerium am Mittwoch in Budapest im Anschluß einer Regierungssitzung mit.

Das unverbindliche und ohne Rechtswirkung beschlossene UN-Abkommen zur weltweiten Migration, wird in den westlichen Massenmedien als ein „Vertrag“ beschrieben und mit Vokabeln wie „soft law“ deklariert. Das ist natürlich Unsinn, bzw. die allseits bekannten Märchen des organisierten medialen Lügenmarktes. „Weiche Verträge“ gibt es selbstverständlich nicht. Es sind Absichtserklärungen. Unterzeichnete Verträge tragen dagegen bei Nichteinhaltung stets rechtliche Konsequenzen. Das ist hier bei den Plänen der UN nicht der Fall, vielmehr haben sich die bezahlten Trolle der Denkfabriken (Thinks Tanks) diese netten Wörter einfallen lassen, die Menschen wueder einmal vor vollendete Tatsachen zu stellen. Ungeachtet dessen, versteht die ungarische Regierung dennoch ein verbindliches Dokument in diesem Abkommen…

Ursprünglichen Post anzeigen 317 weitere Wörter

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s