Der grosse Betrug – EUrafrika – Wake News Radio/TV

Mywakenews's Blog

Abb.: Collage aus Internetbildern und Wake News

Videos: (folgen!)

Hier gehts es immer zur LIVE-Übertragung auf der Radio-Seite:
http://wakenews.net/html/wake_news_radio.html
dann einfach auf den gewünschten Player klicken

Abb.: https://www.wakenews.tv/watch.php?vid=43c3851ce

Schon im Frühjahr 2018 war es uns allen klar: der grosse Ansturm der sog. Flüchtlinge, Asylanten, Migranten kommt erst noch.

Inzwischen sind die ungeheuerlichen Informationen über die strategisch beschlossene Vermischung der Rassen, der Umvolkung, der Zerstörung der europäischen Kulturen ans Tageslicht gekommen.

Nachdem es täglich zu Verbrechen, Morden, Vergewaltigungen von Einheimischen durch die strategisch nach Europa geholten Migranten kommt, wachen nun auch sonst eingefleischte Gutmenschen und SYSTEM-hörige auf und erkennen Stück für Stück, dass hier etwas nicht stimmt.

Abb.: https://de.euronews.com/2018/09/29/syrien-bei-den-vereinten-nationen-bereit-fur-die-ruckkehr-der-fluchtlinge

Es schert die Mächtigen in den Regierungen einen Dreck, ob der syrische Regierungsvertreter bei der UN-Vollversammlung dazu auffordert, dass die Millionen syrischen Flüchtlinge endlich wieder heimkommen können, es wird am Banksterplan der NWO festgehalten!

Abb.: Collage aus Internetbild und Wake News
https://marbec14.wordpress.com/2018/07/11/marrakesch-erklaerung-aufnahme-von-bis-zu-300-millionen-migranten-durch-eu-vereinbart/

Ursprünglichen Post anzeigen 840 weitere Wörter

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s